Besuch im Tierheim Gera

Am Freitag besuchten Landessprecherin Ann-Sophie Bohm und Kreissprecher Luis SchĂ€fer das Tierheim Gera. đŸ¶đŸ±

Gemeinsam wollten wir wissen: Wie ergeht es dem lokalen Tierheim? Was wĂŒnscht es sich von der Politik? Wie lĂ€uft die alltĂ€gliche Arbeit ab?

Dank der FĂŒhrung lĂ€sst sich eine Sache sofort festhalten: an engagierten Mitarbeiter*innen fehlt es nicht! Durch den Neubau, aufgrund eines Hochwassers, besitzt Gera ein infrastrukturell gut aufgestelltes Tierheim.

Zwei WĂŒnsche wurden uns mitgegeben, die wir als BĂŒndnisgrĂŒne Gera teilen und unterstĂŒtzen:

  1. Die EinfĂŒhrung eines bundesweit verpflichtenden HundefĂŒhrerscheins fĂŒr alle Hundehalter*innen, um Hunden ein adĂ€quates zu Hause zu bieten. Hierbei sollen die Grundlagen der Hundehaltung in Theorie und Praxis vermittelt und rassespezifische Eigenheiten dargelegt werden. Somit wird den Hunden ein artgerechter Umgang geboten.
  2. Bessere UnterstĂŒtzung, um tierĂ€rztliche Eingriffe fĂŒr Tierheime zu finanzieren. Einer der grĂ¶ĂŸten Kostenpunkte ist die medizinische Versorgung der Tiere. Insbesondere Fundtiere haben oft mit vielen Verletzungen zu kĂ€mpfen, aber auch die alltĂ€glichen Kastrationen verursachen erhebliche Kosten. Hierbei mĂŒssen Wege gefunden werden Tierheime besser zu unterstĂŒtzen, um das Wohl der Tiere sicherzustellen.

Wir danken dem Tierheim Gera fĂŒr diese wertvollen Einblicke und ihre Arbeit sowie den vielen ehrenamtlichen GassigĂ€nger*innen fĂŒr ihre UnterstĂŒtzung.

Artikel kommentieren